kino + bar
filmeprogramm (pdf)über qtopiaservicenewskontaktlinkshome
MANCHESTER BY THE SEA alt=

filmarchiv

MANCHESTER BY THE SEA

MANCHESTER BY THE SEA Montag, 24.04.2017 , 18.00 Uhr +
Dienstag, 25.4.2017, 20.30 Uhr


von Kenneth Lonergan

USA 2016, E d/f 135'

 

Wenn du alles gibst und doch die, die du liebst, nicht beschützen kannst… was macht das mit dir - als Mensch?


Lee Chandler (Casey Affleck) ist ein schweigsamer Einzelgänger, der als Handwerker eines Wohnblocks in Boston arbeitet. An einem feuchtkalten Wintertag erhält er einen Anruf, der sein Leben auf einen Schlag verändert. Das Herz seines Bruders Joe (Kyle Chandler) steht still. Nun soll Lee die Verantwortung für seinen 16-jährigen Neffen Patrick übernehmen. Äusserst widerwillig kehrt er in seine Heimat, die Hafenstadt Manchester-by-the-Sea, zurück. Doch ist Lee dieser Situation und der neuen Herausforderung gewachsen? Kann die Begegnung mit seiner (Ex-) Frau Randi (Michelle Williams), mit der er einst ein chaotisches, aber glückliches Leben führte, die alten Wunden der Vergangenheit heilen?

 

«"Manchester by the Sea" ist ein «Männerfilm», der jenseits aller Stereotype auskundschaftet, was es heisst, ein Vater, Freund, Bruder und auf eine sehr männliche Weise einsam zu sein. Die Empathie, die der Regisseur seinen Figuren entgegenbringt, geht – ebenso wie die atmosphärische Sensibilität, mit der die Kamera die Befindlichkeit der Protagonisten in der winterlichen Meerlandschaft spiegelt – unter die Haut.» (NZZ)

 

«Ja, "Manchester by the Sea" ist ein Film über das Leben und Sterben in einer Kleinstadt. Über Schicksalsschläge und ihre Nachwirkungen. Aber es ist auch ein komischer Film. Denn die Tatsache, dass der zum Vormund bestimmte Onkel und sein Neffe einander fremd sind, führt zu gewitzten, slapstickhaften Szenen und Dialogen.» (NDR)

 

«In Lonergans Kino gibt es keine einfachen Lösungen, keine tränenreichen Streits, die zu dramatischen Versöhnungen führen. Was andererseits auch nicht bedeutet, dass seine Filme nihilistisch sind und suggerieren, dass das Schicksal ohnehin unausweichlich und nicht veränderbar sind. Nur sind die Veränderungen der Figuren, hier vor allem von Lee, unterschwellig und fein gezeichnet. Gerade dieser Verzicht auf Pathos, auf flache Emotionen, macht Lonergans Kino, macht „Manchester by the Sea“ so reich und befriedigend.» (programmkino.de)

 

«Kenneth Lonergan kontrastiert tragische Szenen mit einem bisweilen derben Humor, der nicht immer situativ ausgespielt wird, sondern meist in den Dialogen aufblitzt. Die Bilder sind manchmal zu schön, um wahr zu sein, zumindest für die Schilderung des doch eher einfachen Arbeiter-Milieus des Films.» (BR)


Mehr zu MANCHESTER BY THE SEA:
Cineman: «Das Leben nach dem Tod in Manchester-by-the-Sea»


Das aktuelle Gesamtprogramm finden Sie im Downloadbereich als PDF.

Weitersagen...



DTP Atelier, Fredi Gut