kino + bar
filmeprogramm (pdf)über qtopiaservicenewskontaktlinkshome

news

Sechs Filme für Europäischen Filmpreis nominiert

09.11.2013    

Sechs Filme sind für den Europäischen Filmpreis nominiert. Der Schweizer Beitrag «Rosie» von Marcel Gisler, der auf der 46 Filme umfassenden Auswahlliste stand, ist ausgeschieden.

 

Im Rennen um den Hauptauszeichnung des Europäischen Filmpreises sind noch sechs Filme: "Oh Boy" von Jan Ole Gerster (Deutschland), "The Broken Circle" Felix Van Groeningen (Belgien), "La Vie d'Adèle" von Abdellatif Kechiche (Frankreich), "La Migliore Offerta" von Giuseppe Tornatore (Italien), "La Grande Bellezza" von Paolo Sorrentino (Italien) und "Blancanieves" von Pablo Berger (Spanien). Die Preisverleihung findet am 7. Dezember in Berlin statt.

 

Die weiteren Nominationen: Im Rennen um den besten Regisseur sind Pablo Berger (Blancanieves), Felix van Groeningen (The Broken Circle), Abdellatif Kechiche (La Vie d’Adèle), François Ozon (Dans la Maison), Paolo Sorrentino (La Grande Bellezza) und Giuseppe Tornatore (La Migliore Offerta).

Nominiert in den Kategorien für die besten Darstellerinnen und Darsteller sind: Keira Knightley (Anna Karenina), Veerle Baetens (The Broken Circle), Barbara Sukowa (Hannah Arendt), Naomi Watts (Lo Imposible) und  Luminita Gheorghiu (Pozitia Copilului) sowie Jude Law (Anna Karenina), Johan Heldenbergh (The Broken Circle),  Fabrice Luchini (Dans la Maison), Toni Servillo (La Grande Bellezza) und Tom Schilling (Oh Boy).


Weitersagen...



DTP Atelier, Fredi Gut