kino + bar
filmeprogramm (pdf)über qtopiaservicenewskontaktlinkshome

news

Locarno: Goldener Leopard für fünfeinhalbstündiges Epos

Locarno: Goldener Leopard für fünfeinhalbstündiges Epos

16.08.2014    

Der philippinische Regisseur Lav Diaz hat mit seinem Schwarz-Weiss-Spielfilm "Mula sa kung ano ang noon" den Goldenen Leoparden des 67. Filmfestivals von Locarno (6.-16. August 2014) gewonnen. Das fünfeinhalbstündige Epos spielt in einem philippinischen Dorf zu Zeiten der Marcos-Diktatur.

 

Als besten Film, der auf der Piazza Grande gezeigt wurde, wählte das Publikum die einheimische Produktion "Schweizer Helden", Peter Luisis Komödie über Asylsuchende, die den "Wilhelm Tell" aufführen. Am meisten Zuschauer hatte der Eröffnungsfilm "Lucy" auf die Piazza gelockt. Gut besucht war auch "Sils Maria" mit Juliette Binoche.

 

Hier einige weitere Auszeichnungen der 2014er Locarno-Ausgabe:

 

Hauptwettbewerb "Concorso internazionale":

 

- Spezialpreis der Jury: "Listen Up Philip" von Alex Ross Perry (Grossbritannien)

 

- Silberner Leopard für die beste Regie: Pedro Costa für "Cavalo Dinheiro" (Portugal)

 

- Silberner Leopard für die beste Schauspielerin: Ariane Labed für "Fidelio, l'odyssée d'Alice" von Lucie Borleteau (Frankreich)

 

- Silberner Leopard für den besten Schauspieler: Artem Bystrov für "Durak" ("The Fool") von Yury Bykov (Russland)

 

- Besondere Erwähnung: "Ventos de Agosto" von Gabriel Mascaro (Brasilien)

 

Nachwuchswettbewerb "Concorso Cineasti del presente":

 

- Goldener Leopard: "Navajazo" von Ricardo Silva (Mexiko)

 

- Spezialpreis der Jury: "Los Hongos" von Oscar Ruiz Navia ( Kolumbien/Frankreich/Argentinien/Italien)

 

- Preis für den besten Nachwuchsregisseur: Simone Rapisarda Casanova für "La creazione di significato" (Kanada/Italien)

 

- Besondere Erwähnung: "Un jeune poète" von Damien Manivel (Frankreich)

 

Sektion "Opera Prima":

 

- Leopard für den besten Debütfilm: "Songs from the North" von Soon-mi Yoo (USA/Südkorea/Portugal)

 

- Besondere Erwähnung: "Parole de kamikaze" von Sawada Masa (Frankreich)

 

Kurzfilm-Wettbewerb "Pardi di domani" National:

 

- Kleiner Leopard in Gold für den besten Schweizer Kurzfilm: "Totems" von Sarah Arnold (Frankreich)

 

- Kleiner Leopard in Silber: "Petit homme" von Jean-Guillaume Sonnier (Schweiz)

 

- Action Light Preis für bestes Schweizer Nachwuchstalent: "Abseits der Autobahn" von Rhona Mühlebach (Schweiz)

 

Kurzfilm-Wettbewerb "Pardi di domani" International:

 

- Kleiner Leopard in Gold: "Abandoned Goods" von Pia Borg und Edward Lawrenson (Grossbritannien)

 

- Kleiner Leopard in Silber: "Shipwreck" von Morgan Knibbe, (Niederlande)

 

- Besondere Erwähnung: "Muerte blanca" von Roberto Collio (Chile)

 

Kritikerwoche:

 

- Der SRG-SSR-Preis geht zu gleichen Teilen an: "15 Corners of the World" von Zuzanne Solakiewicz (Polen/Deutschland) und "La Mort du Dieu serpent" von Damien Froidevaux (Frankreich)

 

Preise von unabhängigen Jurys:

 

- Preis der Ökumenischen Jury: "Durak" ("The Fool") von Yury Bykov (Russland)

 

- FIPRESCI-Preis der internationalen Filmkritiker: "Mula sa kung ano ang noon" ("From What Is Before") von Lav Diaz (Philippinen)


Weitersagen...



DTP Atelier, Fredi Gut