kino + bar
filmeprogramm (pdf)über qtopiaservicenewskontaktlinkshome

news

Quartz: Nominationen für den Schweizer Filmpreis

Quartz: Nominationen für den Schweizer Filmpreis

27.01.2016    

 

Am 18. März 2016 werden in Zürich die Schweizer Filmpreise, die Quartz, vergeben. 

 

Folgende Filme sind nominiert:

 

- Bester Spielfilm: "Amateur Teens" von Niklaus Hilber; "Heimatland" von Jan Gassmann, Jonas Meier, Benny Jaberg, Tobias Nölle, Lionel Rupp, Lisa Blatter Gregor Frei, Michael Krummenacher, Carmen Jaquier, Mike Scheiwiller; "Köpek" von Esen Isik; "La vanité" von Lionel Baier; "Nichts passiert" von Micha Lewinsky.

 

- Bester Dokumentarfilm: "Above and Below" von Nicolas Steiner; "Als die Sonne vom Himmel fiel" von Aya Domenig; "Dirty Gold War" von Daniel Schweizer; "Grozny Blues" von Nicola Bellucci; "Imagine Waking Up Tomorrow And Music Has Disappeared" von Stefan Schwietert.

 

- Bester Kurzfilm: "Just Another Day In Egypt" von Corinna Schwingruber Ilić und Nikola Ilić; "Kacey Mottet Klein, Naissance d'un acteur" von Ursula Meier; "Le mur et l'eau" von Alice Fargier; "Pedro M, 1981" von Andreas Fontana; "Subotika, Land of Wonders" von Peter Volkart.

 

- Bester Animationsfilm: "Erlkönig" von Georges Schwizgebel; "Islander's Rest" von Claudius Gentinetta und Frank Braun; "Lucens" von Marcel Barelli.

 

- Bestes Drehbuch: "Köpek" von Esen Isik; "La vanité" von Lionel Baier und Julien Bouissoux; "Nichts passiert" von Micha Lewinsky.

 

- Beste Darstellerin: Beren Tuna in "Köpek"; Annina Walt in "Amateur Teens" und in "Nichts passiert".

 

-Bester Darsteller: Wolfram Berger in "Rider Jack"; Bruno Ganz in "Heidi"; Patrick Lapp in "La vanité".

 

- Beste Nebenrolle: Chiara Carla Bär in "Amateur Teens"; Ivan Georgiev in "La vanité"; Leonardo Nigro in "Schellen-Ursli".

 

- Beste Filmmusik: "Als die Sonne vom Himmel fiel" (Marcel Vaid); "Heidi" (Niki Reiser); "Köpek" (Marcel Vaid).

 

- Beste Kamera: "Giovanni Segantini - Magie des Lichts" (Pio Corradi); "Köpek" (Gabriel Sandru); "Schellen-Ursli" (Felix von Muralt).

 

- Beste Montage: "Above and Below" (Kaya Inan); "Heidi" (Michael Schaerer); "Heimatland" (Kaya Inan).

 

- Bester Abschlussfilm: "Procedere:" von Delia Schiltknecht; "Ruben Leaves" von Frederic Siegel; "Une historie simple, la mienne, la tienne et celle de M." von Ateh Yarmohammadi. 


Weitersagen...



DTP Atelier, Fredi Gut