kino + bar
filmeprogramm (pdf)über qtopiaservicenewskontaktlinkshome

news

Quartz: «Köpek» mit Schweizer Filmpreis ausgezeichnet

Quartz: «Köpek» mit Schweizer Filmpreis ausgezeichnet

18.03.2016    

 

«Köpek» von Esen Işık ist der beste Schweizer Spielfilm des Jahres. Er ist bei der Schweizer Filmpreis-Verleihung vom 18. März 2016 mit dem Hauptpreis ausgezeichnet worden, Schauspielerin Beren Tuna erhielt die Quartz-Trophäe als beste Darstellerin.

 

«Köpek» ist ein aufwühlender Film über drei Menschen in Istanbul, die alles daran setzen, ihre Sehnsucht nach Liebe zu erfüllen. Es ist das Langfilmdebüt der türkischstämmigen Regisseurin Esen Işik, die schon zweimal mit Kurzfilmen den Schweizer Filmpreis gewonnen hat.

«Above and Below» von Nicolas Steiner gewann den Preis für den besten Dokumentarfilm und die beste Montage. «Kacey Mottet Klein, naissance d’un acteur» von Ursula Meier wurde als bester Kurzfilm ausgezeichent, «Erlkönig» von Georges Schwizgebel als bester Animationsfilm. Weitere Auszeichnungen gab es für Patrick Lapp als bester Darsteller und für Ivan Georgiev als beste Darstellung in einer Nebenrolle in «La Vanité». «Nichts passiert» von Micha Lewinsky holte den Preis für das beste Drehbuch.

Für die Filmmusik in «Als die Sonne vom Himmel fiel» wurde Marcel Vaid geehrt. Felix von Muralt erhielt einen Quartz für seine Kameraarbeit in «Schellen-Ursli». Den Preis für den besten Abschlussfilm, der dieses Jahr zum ersten Mal verliehen wurde, erhielt Frederic Siegel für «Ruben leaves». Der Kameramann Renato Berta wurde für sein filmisches Gesamtwerk mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.


Weitersagen...



DTP Atelier, Fredi Gut